30 Jahre in Ton und Farbe

30 Jahre in Ton und Farbe

Herzlich Willkommen zum

 Jubiläumswochenende am 09. und 10. September 2017 von 11-18.00 im atelier KM, Keramik und Malerei, Lönsweg 16 in Rhede.

 Seit nunmehr 30 Jahren arbeitet Ingrid Dickschat-Lorenz als freischaffende Künstlerin.

 Angefangen ist Sie im September 1987 in Bocholt, in ihrem ˮKeramikstübchen“ an der Ottostraße 26. Schon nach wenigen Jahren wurden die Räumlichkeiten dort zu klein und so erfolgte der Umbau und Umzug zum Lönsweg 16 nach Rhede.

 In der Atelier-und Gartenausstellung gibt es die verschiedensten keramischen Plastiken, Objekte, Gefäßunikate sowie Bilder in unterschiedlichen Maltechniken zu sehen.

 Begleitet wird die Ausstellung von einem spannenden, kostenlosen Rahmenprogramm.

 

Samstag und Sonntag:       15.00 Lesung   von und mit Arie Grevers

                                             15.30 Musik mal ganz anders :           Turabi Alici – Saz

                                                                                                            Deniz Dördü – Trommel

                                                                                                            Umut Tulgay – Gitarre

                                                                                                            René Harks – Didgeridoo

Funktionalität und Design miteinander verbinden

Funktionalität und Design miteinander verbinden

Zur Verbesserung der Raumakustik wurde im Besprechungsbereich (Stadtwerke Rhede, Büro der Geschäftsleitung) die Wand mit „acousticpearls“ gestaltet.

Die Farben der gedämmten Platten sind schwarz und silbergrau und somit abgestimmt auf die übrige Einrichtung des Büros.

So lassen sich Funktionalität und Design wunderbar miteinander verbinden.

 

 

 

 

 

Als kleines Highlight wurde noch ein Kreis aus gebürstetem Aluminium auf den silbergrauen acousticpearl angebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufbau der Gemeinschaftsskulptur „Letterloop“ in Doetinchem.

Aufbau der Gemeinschaftsskulptur „Letterloop“ in Doetinchem.

 

 

Endlich ist es soweit, die Skulptur steht an Ort und Stelle. Der Aufbau ist Dank einer guten Organisation hervorragend gelaufen. Dank den Künstlerkollegen von „het web“.

Dauer der Ausstellung : 02.06. bis 01.11.2017

Vernissage und Rundgang durch die Skulpturenausstellung am Freitag, den 02 Juni um 19°°, Treffpunkt Catharinaplein Doetinchem.

 

 

Das erste Teil steht.

 

 

 

 

 

 

 

Feinheiten werden noch ausgeführt und versäubert.

Skulpturenausstellung „20 op een rei“

Skulpturenausstellung „20 op een rei“

20 Künstler stellen vom 2. Juni 2017 bis November 2017 im Stadtkern von Doetinchem (NL) aus.

Mein Standort ist direkt an der Promenade der „Oude Ijssel“. Die keramische Plastik bezieht sich auf den Standort und die geschichtlichen Hintergründe.

Dieses Foto zeigt den Rohling nach ca. 4 Wochen Bauzeit; Ende Januar 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Trockenzeit von zweieinhalb Monaten haben wir das Schiff vorsichtig in den Brennofen gestellt…mal wieder Millimeterarbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Schrühbrand ist „heile“ überstanden, los geht’s mit der Bemalung.

 





























Nach vielen, vielen Stunden Arbeit, fast fertig für den Glasurbrand.



 














Jetzt müssen noch die Transparentglasur und die Farbe für den Schiffsrumpf aufgetragen werden… dann geht es wieder in den Ofen






























Es ist vollbracht…das Schiff ist fertig und frostsicher gebrannt!
Diese Seite ist „Backbord“


















Diese Seite „Steuerbord“


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lasst euch überraschen; in wenigen Wochen geht es weiter…denn für die Ausstellung in Doetinchem arbeite ich mit meinem Künstlerkollegen Arie Grevers zusammen. Er zeigt sich verantwortlich für die Gestaltung der „Trägersäule“ mit angedeutetem Wasserlauf und Text.

Dann verrate ich euch auch den Titel der Gesamtskulptur.


 













 

Merken

Merken

Merken

News, Neuheiten und Presseveröffentlichungen

Ein Treffen am „Tatort Kunst“

Ingrid Dickschat-Lorenz (li.) stellt Bilder und Keramiken aus, Gea Runte liest dazu aus eigenen Texten. Am Wochenende präsentieren sie ihr gemeinsames Projekt. Bocholter Report vom 06.11.02 Rhede. "Tatort Kunst" - so heißt ein Projekt, bei dem Künsterlinnen aus dem...

read more

Die Hände machen etwas anderes als der Kopf

Ingrid Dickschat-Lorenz wird am 5. und 19. Dezember im Museum mit Ton arbeiten. Bocholter Borkener Volksblatt vom 02.12.99 Ingrid Dickschat-Lorenz gibt Vorführungen im Museum Der Ton - die Farbe - mein Leben, den Namen der Ausstellung mit ihren Werken hat Ingrid...

read more

Kunst im Parkhaus

Bocholter Report vom 04.10.97 Bocholt. Zum diesjährigen "Bokeltsen Treff" fertigte die Rheder Künstlerin Frau Ingrid Dickschat-Lorenz eine Skulptur für das Projekt "Kunst im Parkhaus". Diese wurde nun aufgestellt und bei einem Glas Sekt an die Bocholter Bevölkerung...

read more

Schnupperkurs im Töpfern

Ingrid Dickschat-Lorenz will Kindern zeigen, "dass Handwerk etwas Tolles ist". Fotos: Himmelberg In der Werkstatt Ideen ...für neue Stücke sammeln. Rheder Volkszeitung vom Oktober 96 Einstieg mit "Würstchentechnik" Wenn Ingrid Dickschat-Lorenz unter freiem Himmel...

read more

Ton und Papier mit Form und Farbe zum Leben erweckt

Zahlreiche Besucher beschafften sich bei der Ausstellungseröffnung einen Überblick über das Werk der Künstlerin. Foto: Günther Bocholter Borkener Volksblatt vom November 91 Bocholt. Eine lebendige und farbenfrohe Abwechselung vom tristen, nebeligen Wetter bietet noch...

read more

Künstlerischer Ader gefolgt

Ingrid Dickschat-Lorenz mit einigen ihrer Werke Foto: chb Bocholter Borkener Volksblatt vom November 88 Erste Ausstellung mit Keramiken von Ingrid Dickschat-Lorenz Rhede (chb). Angefangen hat es mit einem Klumpen Ton. Den kaufte sich Ingrid Dickschat-Lorenz vor rund...

read more
Workshops im Frühjahr 2017

Workshops im Frühjahr 2017

Mal- bzw. Töpferworkshop:
Samstag, 21.01.2017 /10.00 – 17.00 Uhr
Samstag, 28.02.2017 /10.00 – 17.00 Uhr
Samstag, 04.03.2017 /10.00 – 17.00 Uhr
Samstag, 18.03.2017 /10.00 – 17.00 Uhr

Die Workshop-Gebühr beträgt 45,00 € und muss bis eine Woche vor dem Workshoptermin in bar oder durch Banküberweisung beglichen sein. Erst dann ist der Platz reserviert.

Zum Malen müssen die benötigten Materialien nach Absprache mitgebracht werden.

Das Material zum Töpfern und später evtl. Glasieren kann im atelier KM erworben werden.
Werkzeug wird zur Verfügung gestellt. Weitere Infos unter Telefon 02872 5824, Mail info@atelier-km.de